Benediktbeuern Blick hinter die Kulissen des Leonhardiritts im Klosterdorf

Prächtig herausgeputzt sind die Rösser und Reiter beim Leonhardiritt in Benediktbeuern. Foto: Dieter Warnick

Leben im Tölzer Land bedeutet für die meisten Menschen Traditionen hochhalten (und nicht nur davon reden), Brauchtum pflegen (und nicht nur bestaunen), alte Sitten hüten sowie uralte Gepflogenheiten bewahren (und sie nicht nur genießen). Im Tölzer Land, speziell in der Stadt Bad Tölz, ist die bedeutendste Pferdewallfahrt zuhause. Aus diesem Grund wurde der Leonhardiritt im Juli 2016 als immaterielles Kulturerbe der UNESCO in Bayern anerkannt.

Unweit davon, in Benediktbeuern, ganz in der Nähe des Klosterdorfes, gibt es einen weiteren bedeutenden Leonhardiritt. Die Pferde und Wallfahrer erhalten im Innenhof des Klosterdorfes den Segen. Die Pferdewallfahrten von Bad Heilbrunn, Lenggries und Wackersberg haben ebenfalls eindrucksvolle Momente zu bieten...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 22. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading