Beim Sieg über Spitzenreiter Duisburg Darum trug 1860-Trainer Köllner ein Headset

Ungewohnter Anblick: 1860-Trainer Michael Köllner trug beim Heimsieg gegen den MSV Duisburg durchgehend ein Headset. Foto: imago

Beim Heimsieg gegen Spitzenreiter Duisburg trug 1860-Trainer Michael Köllner durchgehend ein Headset. Über den Hintergrund klärte er nach der Partie auf.

Es war ein Auftakt nach Maß für den TSV 1860 München im ersten Spiel nach der Corona-Unterbrechung. Starker Beginn, dann 0:2 hinten, doch am Ende wurde mit großer Moral Tabellenführer MSV Duisburg im Grünwalder Stadion mit 3:2 niedergerungen. Damit sind die "Löwen" auf Platz drei in der 3. Liga vorgerückt und dürfen sich berechtigter denn je Hoffnungen auf die Rückkehr in die 2. Bundesliga machen.

Ein Detail sorgte rund um das Spiel für Rätselraten: 1860-Trainer Michael Köllner trug während des gesamten Spiels ein Headset. Was hat es damit auf sich? "Ich war live beim Löwen-Radio zugeschalten und hab zwischendurch immer mal wieder moderiert", scherzte Köllner hinterher im Interview bei "Magenta Sport".

Tatsächlich hatte das Headset freilich einen anderen Hintergrund. Es diente der Kommunikation mit der Bank, die sich ansonsten mit Maskenpflicht erschwert dargestellt hätte. "Dadurch kann ich frische Eindrücke kriegen", erklärte Köllner.

Sehen Sie Köllners Erklärung im Video:

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading