Bei EM-Spielen Dänemark erlaubt 25.000 Zuschauer in Kopenhagen

25.000 Zuschauer sollen ins Stadion Parken Kopenhagen bei den EM-Spielen dürfen. Foto: Liselotte Sabroe/dpa

Bei den EM-Spielen in Kopenhagen werden mehr Fans live im Stadion dabei sein können als ursprünglich vereinbart.

Die dänische Regierung einigte sich in der Nacht zum Donnerstag mit dem Großteil der Parlamentsparteien darauf, dass pro Spiel nun 25.000 Zuschauer ins Stadion Parken gelassen werden dürfen. Für die ersten EM-Begegnungen auf dänischem Boden überhaupt waren bislang 15.900 Stadionzuschauer vorgesehen gewesen. In den Parken finden in beschränkungsfreien Zeiten rund 38.000 Zuschauer Platz.

"Das ist toll", sagte der dänische Nationaltorwart Kasper Schmeichel am Donnerstag im Teamquartier seiner Mannschaft über die Zulassung von 25.000 Fans. "Solange es sicher ist, hoffe ich auf so viele Zuschauer wie möglich. Wir würden uns auch schon über knapp 5000 Fans freuen. Denn wenn man mehr als ein Jahr ohne Zuschauer gespielt hat, dann macht schon die kleinste Zuschauerzahl einen Riesenunterschied."

Vorlaufzeit zu kurz: Beim ersten Spiel am Freitag noch keine 25.000 Zuschauer

Der dänische Fußballverband DBU schränkte aber schon am Donnerstag ein, dass es angesichts der kurzen Vorlaufzeit nicht realistisch sei, bereits beim ersten Spiel gegen Finnland am Samstag 25.000 Zuschauer in den Parken lassen zu können. Man hoffe, das für die nächsten beiden Dänemark-Spiele zu erreichen, sagte DBU-Chef Jakob Jensen dem Sender TV2 und der Nachrichtenagentur Ritzau.

In Kopenhagen werden insgesamt vier EM-Partien ausgetragen: die drei Vorrundenspiele der dänischen Nationalmannschaft gegen Finnland, Belgien und Russland sowie ein Achtelfinale.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading