Bedrohung Mann sorgt für Großeinsatz in Freising

In Freising kam es am Donnerstagabend zu einem Großeinsatz (Symbolbild). Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild/dpa

Ein Mann hat am Donnerstagabend in Freising einen Großeinsatz ausgelöst, weil er sich und eine weitere Person umbringen wollte.

Laut Polizei teilte eine 24-Jährige der Polizei mit, dass sich ihr 31-jähriger Lebensgefährte in seiner Wohnung in der Ismaninger Straße in Freising mit einem Messer umbringen möchte. Er drohte auch, dass er nicht alleine sterben möchte und eine weitere Person "mit in den Tod nehmen" wolle. Da zunächst unklar war, wo sich der Mann genau in der Arbeiterunterkunft aufhielt, rückten mehrere Einsatzkräfte aus und evakuierten die Bewohner. Inzwischen stand der Mann am Rand eines Daches eines Nebengebäudes. Die Einsatzkräfte schafften es, dass der Mann sein Messer auf den Boden legt. Daraufhin wollte er, dass die Polizei ihn erschießt. Unter dem Einsatz von Schildern konnten die Beamten den Mann fixieren und durchsuchen. 

Die Einsatzkräfte brachten den Mann in das Klinikum Freising, weil er sich leichte Schnittverletzungen zugefügt hatte. Anschließend kam er in eine psychiatrische Einrichtung. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading