Tickets direkt aufs Handy, Attraktionen ohne Anstehen und Ausflüge ohne Staus - so lauten Ziele der neuen Kompetenzstelle für Digitalisierung im Tourismus, die am Montag in Waldkirchen im Landkreis Freyung-Grafenau eröffnet worden ist.

Die Kompetenzstelle ist Teil der Marketinggesellschaft Bayern Tourismus (BayTM), die dem Wirtschaftsministerium unterstellt ist. "Wir wollen, dass nicht einige wenige Regionen totgetreten werden, sondern dass der Tourismus auch woanders ankommt", sagte Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (FW) bei der Eröffnung. Corona habe gezeigt, wie attraktiv plötzlich Gebiete geworden seien, die vorher nicht so entdeckt waren.

Der Erfolg und die Zukunft des bayerischen Tourismus hingen entscheidend davon ab, wie digital und nachhaltig sich die Akteure für die Zukunft aufstellten. "Die Zeiten sind vorbei, in denen Touristen Hotels durchtelefonieren. Der Tourist von heute und morgen wird vor allem digitale Angebote nutzen." Auch am Handelsgewerbe sehe man, dass Betriebe, die online noch nicht unterwegs seien, "nun auf der Verliererseite sind".