Auch an bayerischen Grundschulen soll es wieder mehr Präsenzunterricht auch bei höheren Corona-Infektionszahlen geben.

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kündigte an, die bislang geltende Höchstgrenze für Präsenzunterricht für die Klassen eins bis vier von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche (Inzidenz) ab kommender Woche durch die bundesweit mögliche Obergrenze von 165 zu ersetzen. Damit könnten im Freistaat ab kommender Woche deutlich mehr Grundschüler den Unterricht besuchen als das bisher der Fall ist.