Bayernliga Süd Vilzing verliert wieder: Karmanns Zukunft offen

Die Zukunft von Uli Karmann bei der DJK Vilzing ist ungewiss. Foto: Fabian Roßmann

Nach der 0:1-Heimniederlage der DJK Vilzing gegen den FC Unterföhring ist die Zukunft von Trainer Uli Karmann offen.

Es war ein ganz wichtiges Heimspiel für die DJK Vilzing gegen den FC Unterföhring und am Ende stand eine 0:1-Niederlage. Damit bleiben die Huthgartenkicker in der Tabelle im hinteren Bereich. Mit vier Punkten nach sieben Spielen und fünf Niederlagen in Folge steht die DJK auf Rang 15. Nicht der Anspruch Vilzings gemessen an den Möglichkeiten.

Ob es nach dem schlechten Saisonstart nun auch eng für Trainer Uli Karmann wird? Gut möglich, wenn man seine Aussagen deutet. Ob er im nächsten Spiel noch auf der Bank sitzt, dazu wollte sich Karmann nicht explizit äußern. Man habe sich schon vorm Spiel über mögliche Szenarien unterhalten, sagte er. Nun würden weitere Gespräche mit der Vereinsführung folgen, denen er nicht vorgreifen wollte.

Ob sich Karmann grundsätzlich zutraue, den Turnaround noch zu schaffen? "Es geht aktuell nicht darum, was ich mir zutraue", sagte Karmann. Es gehe viel mehr um Grundsätzliches. "Wir haben eine Negativserie und haben auch schon länger das eine oder andere Problem", so der Trainer. Was er ankündigte: "Es wird sich in der kommenden Woche etwas tun." Was das sein wird, ließ Karmann allerdings offen.

Zum Spiel gegen Unterföhring meinte der Coach: "In der ersten Halbzeit haben wir engagiert gespielt, das war in Ordnung. Auch wenn es qualitativ nicht toll war. Man merkt einfach, dass wir aktuell die Sicherheit nicht haben. Die Chancen, die wir hatten, haben wir dann nicht genutzt." Das 0:1 resultierte aus einem Standard. Anschließend wollte Karmann seiner Mannschaft ein Aufbäumen nicht absprechen. "Aber uns hat die Durchschlagskraft gefehlt", so Karmann.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading