Bayernliga Süd Viermal sieglos: Vilzing gegen Schwabmünchen gefordert

Die DJK Vilzing (hier Stürmer Michael Hamberger) will nach vier sieglosen Spielen gegen Schwabmünchen wieder einen Sieg einfahren. Foto: Fabian Roßmann

Die DJK Vilzing muss am Samstagnachmittag gegen den TSV Schwabmünchen ran. Die Huthgartenkicker, die zuletzt gegen Neumarkt enttäuschten (0:2) und seit vier Ligaspielen ohne Sieg sind, wollen wieder dreifach punkten.

"Schwabmünchen ist eine gute Mannschaft. Wir haben im Hinspiel in einer guten Verfassung unentschieden gespielt", sagt Trainer Uli Karmann. Der Gast, der vergangene Saison um den Aufstieg mitgespielt hat, hinkt seinen Erwartungen hinterher. Momentan steht der TSV auf Platz zwölf, die DJK ist Dritter.

Nicht Schuld an der eher schwachen Schwabmünchener Saison ist die Defensive. Hier sieht Karmann die Stärken des Gegners: "Hinten sind sie sehr stark. Da sind sie auf allen Positionen gut besetzt." Der TSV hat nach 22 Spielen 33 Gegentreffer kassiert, weniger als Vilzing, die 37 Gegentore hinnehmen mussten. Schwabmünchen hat damit die viertbeste Defensive der Bayernliga Süd.

Karmann beklagt Personalsituation

Nicht erfreulich ist aus Vilzinger Sicht die Personalsituation. "Es ist momentan nicht einfach", klagt Karmann. Markus Dietl ist seit einigen Wochen nur noch punktuell dabei und auch Michael Hamberger kann unter der Woche nur einmal ins Training kommen. Zudem kommen noch kranke und verletzte Spieler. "Wir müssen das Beste daraus machen", sagt Karmann. Fehlen werden dem Coach David Romminger, Daniel Völkl, Niklas Karl und Tobias Oisch.

Dennoch erwartet Karmann gegen Schwabmünchen eine Reaktion und eine bessere Leistung seiner Mannschaft: "Wir werden elf Leute auf den Platz bekommen. Diese Spieler müssen bei 100 Prozent sein."

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos