Bayernliga Süd Verfolgerduell: Hankofen muss nach Landsberg

Zwei wichtige Stützen im Spiel gegen den TSV Landsberg dürften die Leistungsträger Ben Kouane und Tobias Beck (rechts) werden. Foto: Charly Becherer

Die SpVgg Hankofen-Hailing will weg von den Relegationsrängen. Dafür müssen die „Dorfbuam“ am Samstagnachmittag gegen den direkten Verfogler TSV Landsberg gewinnen. 

"Das Spiel wird nicht einfach. Man sollte Landsberg nicht am Tabellenstand messen. Das wird eine extrem wichtige Partie für uns", sagt der Hankofener Übungsleiter Gerry Huber vor dem Duell des 16. gegen den 17. der Bayernliga Süd. Die beiden Teams trennen zwei Punkte. "Unser Minimalziel ist ein Punkt, denn wir wollen verhindern, dass Landsberg an uns vorbeizieht", sagt Huber.

"Wir müssen Punkte holen – egal gegen wen", gibt sich Huber kämpferisch. Seine Elf erwartet eine robuste Mannschaft. "Vor allem im defensiven Mittelfeld und im Sturm hat Landsberg seine Stärken. Sie haben dort gute Spieler, die die freien Räume sehen", fügt er hinzu.

Einfache Fehler vermeiden

Hankofen will "einfache Ballverluste vermeiden und unsere große Stärke, das Umschaltspiel ausnutzen und so schnell wie möglich zum Abschluss kommen". Huber kann dabei bis auf die Langzeitverletzten auf alle Spieler zurückgreifen. Einzig die Einsätze von Christian Spengler und Noah Winter, die unter der Woche noch mit einer Erkältung zu kämpfen hatten, werden sich kurzfristig entscheiden.

Angesichts der anstrengenden nächsten Wochen will Huber nichts riskieren. "Wir haben in den nächsten vier Wochen zehn Spiele. Da müssen wir ganz vorsichtig mit den Jungs umgehen und auch im Training mehr regenerativ arbeiten. Wir brauchen alle Leute", so Huber.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos