Bayernliga Süd Stadler-Serie in Vilzing hält an

Traf für die DJK Vilzing in Rain: Ben Kouame. Foto: Fabian Roßmann

Am Samstag trennte sich die DJK Vilzing vom TSV Rain/Lech 1:1 und bleibt damit unter dem neuen Trainer Christian Stadler ungeschlagen.

Zwei Serien hatte die DJK Vilzing am Samstag zu verteidigen, als sie beim TSV Rain/Lech zu Gast war. Unter dem neuen Trainer Christian Stadler war man nach fünf Spielen noch immer ungeschlagen und hatte kein einziges Gegentor kassiert. 50 Prozent der Serien konnten die Oberpfälzer ausbauen, denn sie haben auch dieses Mal nicht verloren. Beim 1:1 musste man allerdings das erste Pflichtspiel-Gegentor unter Stadler hinnehmen.

"Irgendwann geht eine solche Serie immer zu Ende", sagte Stadler. Rain habe sich an diesem Tag aber auch einen Treffer verdient gehabt, auch wenn das Tor vermeidbar gewesen wäre. Denn nach einem Einwurf passte die DJK nicht gut genug auf und kassierte so leichtfertig den Ausgleich durch Stefan Müller (50.). Zuvor hatte Ben Kouame die Schwarzgelben in Führung gebracht (28.).

Mit dem Punkt in Rain konnte Stadler durchaus leben. "Wir haben gegen einen wahnsinnig guten Gegner gespielt", sagte er. In der ersten Halbzeit war Rain besser und hatte mehr Spielanteile, den Treffer machten aber die Vilzinger. "Unsere Führung zur Pause war schon etwas glücklich", gab der DJK-Coach zu. In der zweiten Halbzeit trat Vilzing dann aber besser auf, hatte nun mehr von der Partie. Dieses Mal machten die Hausherren allerdings den Treffer. Am Ende, so Stadler, hätte die Partie auf beide Seiten kippen können. Es blieb aber beim Remis.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading