Bayernliga Süd Hankofen muss "mit diesem Punkt zufrieden sein"

Die SpVgg Hankofen hat sich zum Start in die Restrückrunde unentschieden von Türkspor Augsburg getrennt. Foto: Charly Becherer

Die SpVgg Hankofen hat sich zum Start in die Restrückrunde unentschieden von Türkspor Augsburg getrennt und bleibt damit auf einem Relegationsplatz. Für den erhofften Sprung weg vom Relegationsrang reichte es für die "Dorfbuam" damit nicht.

Beide Teams starteten sehr offensiv in die Begegnung und legten in den ersten Minuten ein hohes Angriffspressing an den Tag, was trotz schwieriger Platzverhältnisse eine erfrischend spielstarke Anfangsphase zur Folge hatte. Diese mündete in der 9. Spielminute auch in den Führungstreffer für die heimischen „Dorfbuam“. Nach einem Steilpass in Richtung der linken Grundlinie legte Brian Wagner den Ball an die 16-Meter-Linie zurück, von der aus Mateusz Krawiec mit einem sehenswerten Schuss ins lange Kreuzeck traf.

Kurz darauf hatte Hankofen nach einem individuellen Fehler des 66-fachen Nationalspieler Togos, dem Türkspor-Kapitän Moustapha Salifou, durch Florian Sommersberger sogar die Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Im direkten Gegenzug mussten die Niederbayern dann den 1:1-Ausgleich hinnehmen, den Fatih Baydemir für Augsburg erzielte. Ob dieser Treffer regulär war, bleibt indes fraglich, denn im Vorfeld des Tores war Hankofen-Verteidiger Kilian Schwarzmüller gestoßen worden. Der Rest der ersten Halbzeit verlief ruhig und war von zahlreichen Fehlpässen beider Mannschaften geprägt.

Hankofen belohnt sich nicht 

Die zweite Hälfte begann ähnlich dynamisch, wie es schon die erste getan hatte. In der Phase zwischen dem Wiederbeginn und der 60. Minute vergaben die Hausherren zahlreiche Hochkaräter. Im Anschluss nahm der Gast aus Augsburg wieder das Heft des Handelns in die Hand, jedoch ohne sich nennenswerte Möglichkeiten zu erarbeiten. Das immer schwieriger werdende Geläuf sorgte sogleich erneut für viele individuelle Fehler. Da auch die eher zaghafte Schlussoffensive beider Teams eher unspektakulär verlief, blieb es am Ende beim leistungsgerechten 1:1-Remis in Hankofen.

Auch Hankofens Coach Gerry Huber war nicht enttäuscht über das Ergebnis: "Wir müssen beide mit diesem Spiel zufrieden sein. Die schwierigen Platzverhältnisse lassen nicht immer eine hundertprozentige Leistung der Spieler zu. Nach einer guten Anfangsphase haben wir das 1:1 schlecht verteidigt. Mit dem Ausgleich haben wir dann auch mental den Zugriff verloren und sind fortan viel hinterher gelaufen."

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading