Bayernliga Süd Beendet Hankofen beim Letzten seine Sieglosserie?

Tobias Beck und Co. streben bei Schlusslicht Holzkirchen einen Auswärtssieg an. Foto: Fabian Roßmann

Nach fünf Spielen ohne Sieg strebt die SpVgg Hankofen einen Dreier an. Am Samstag geht es zum Tabellenschlusslicht nach Holzkirchen.

Seit fünf Spielen wartet die SpVgg Hankofen inzwischen auf einen Sieg in der Bayernliga Süd. Am Samstag bietet sich, geht man nach der Tabelle, eine gute Möglichkeit, diese Serie zu beenden. Denn da sind die Niederbayern beim mit nur drei Punkten abgeschlagenen Schlusslicht Holzkirchen zu Gast. Doch Hankofens Trainer Gerry Huber warnt: "Das ist alles andere als eine Pflichtaufgabe oder ein Selbstläufer."

Im Gegenteil: Huber geht davon aus, dass die Partie für sein Team "ganz schwierig" werden könnte. Für Holzkirchen ist der Abstieg bei derzeit schon elf Punkten Rückstand nur noch sehr schwer abzuwenden. "Aber sie werden dennoch motiviert sein und sich sauber aus der Liga verabschieden wollen", sagt Huber.

Dennoch strebt der Coach mit seiner Elf einen Auswärtsdreier an. "Wir wollen an die 30-Punkte-Marke rankommen", so Huber. Derzeit stehen die Hankofener bei 26 Zählern. Ein Erfolgserlebnis wäre nun auch für den Kopf wichtig, um nicht in einen Negativstrudel zu geraten. "Wir haben auch zuletzt sehr gute Spiele gemacht. Irgendwann wird man dafür wieder mit einem Sieg belohnt", ist Huber überzeugt.

Wichtig werde für Hankofen in Holzkirchen, die Ruhe zu bewahren, das eigene Spiel sauber durchzuziehen und vor dem Tor effektiver zu werden. Personell bleibt die Situation in Hankofen fast unverändert. Nur Philipp Hilmer, der unter der Woche seinen sofortigen Abschied von den "Dorfbuam" verkündet hat, steht nicht weiter zur Verfügung.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos