Bayernliga Nord Sieg im Topspiel: Vilzing nicht zu stoppen

Machte seine Sache auch im Spitzenspiel in Eltersdorf sehr gut: Youngster Lutz Hastreiter. Foto: Fabian Roßmann

Die DJK Vilzing gewinnt das Spitzenspiel in Eltersdorf und setzt sich damit in der Spitzengruppe der Bayernliga Nord fest.

Die DJK Vilzing ist derzeit einfach nicht zu stoppen. Am Freitagabend gelang auch im Spitzenspiel bei Tabellenführer SC Eltersdorf ein Sieg, mit 2:1 setzten sich die Huthgartenkicker durch. Nach der Auftaktniederlage haben die Schwarzgelben damit nun neun Ligaspiele in Serie nicht verloren.

Trainer Christian Stadler zeigte sich "beeindruckt" von seiner Mannschaft. Dabei war der Start in die Partie denkbar ungünstig, schon in der 2. Minute gerieten die Gäste durch Manuel Stark in Rückstand. "Wir haben 15 Minuten gebraucht, ab da waren wir aber ganz stark und haben die Partie spielerisch in den Griff bekommen", so Stadler. Die Folge war der Ausgleich durch Ivan Milicevic (20.) und die Führung per Elfmeter (39.), ebenfalls von Milicevic verwandelt.

In der zweiten Halbzeit habe Eltersdorf mehr Körner gehabt als sein Team, sagte Stadler. "Aber wir haben stabil verteidigt, hatten in der einen oder anderen Situation aber auch das nötige Glück", so der DJK-Coach. Auch das Fehlen von Schlüsselspieler André Luge konnte Vilzing kompensieren. "Wir haben das als Team aufgefangen", sagte Stadler. Andreas Kalteis kam neu ins Team und Youngster Lutz Hastreiter spielte auf Luges Position. "Er hat das hervorragend gemacht", lobte Trainer Stadler.

Durch den Sieg hat sich Vilzing nun unter den Top drei der Liga "festgebissen", wie es Stadler ausdrückt. Er lobte aber auch den Gegner: "Eltersdorf hat uns auf Herz und Nieren getestet. Ich war schon beeindruck von ihrer Qualität und ihrem Tempo." Doch um dieser DJK Vilzing Punkte abzunehmen, hat es dennoch nicht gereicht.

Die Höhepunkte aus dem Amateurfußball in Ostbayern sehen Sie in "BAYdfüßig - Fußball von nebenan", der Highlight-Show von idowa in Zusammenarbeit mit sporttotal.tv.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading