Bayernliga Nord Cham erkämpft Nullnummer gegen DJK Gebenbach

Der ASV Cham (hier Michael Plänitz, in weiß) hat sich gegen Gebenbach ein Unentschieden erkämpft. Foto: Dirk Meier

Der ASV Cham konnte am Freitagabend gegen die DJK Gebenbach - das Team mit dem besten Sturm der Bayernliga Nord - ein 0:0 erkämpfen.

ASV Cham – DJK Gebenbach 0:0

Der Topsturm der Liga, die DJK Gebenbach trifft normalerweise im Schnitt mindestens dreimal pro Spiel, ging dieses Mal leer aus. Auf dem Kunstrasen am Kappenberger Sportzentrum kämpften die Chamer bei strömenden Regen wie die Löwen und belohnten sich am Ende mit einem Teilerfolg. “Es war phasenweise ein Klassenunterschied erkennbar. Aber wir haben gut verteidigt”, berichtete der Chamer Coach Faruk Maloku, der gegen seinen Ex-Klub, bei dem er fünfeinhalb Jahre erfolgreicher Trainer war. Die Chamer konnten zwar Akzente nach vorne setzen, kam aber nicht gefährlich ins letzte Drittel. „Wir hatten keine klare Tormöglichkeit, das müssen wir so hinnehmen”, stellte Maloku fest. Aber auch Gebenbach konnte sich nur zweimal in Szene setzen, einmal durch Nico Becker, dessen Schuss ASV-Tormann Julio Peutler entschärfte. Kurz vor dem Ende gab es eine Ecke, die DJK-Spieler Fabian Vogl aus zwei Metern auf den Boden köpfte, von wo der Ball über den Querbalken sprang (88.). „Die Mannschaft hat sich heute durch viel Laufarbeit, Kampfbereitschaft und Willen diesen einen Punkt verdient”, lobte Maloku sein Team. Das Unentschieden ist aus Sicht der Gastgeber ganz klar als Punktgewinn zu werten, es war nach dem 0:0 in Ammerthal das zweite torlose Remis in Folge.

Schiedsrichter: Andreas Dinger (Bischofsgrün) – Zuschauer: 222
Tore: Fehlanzeige

TSV Abtswind – SSV Jahn Regensburg II abgesagt
SpVgg SV Weiden – SV Donaustauf abgesagt

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading