Bayernliga Nord 0:4 zur Halbzeit: Vilzing in Großbardorf neben der Spur

Die DJK Vilzing um Christian Kufner musste sich in Großbardorf geschlagen geben. Foto: Fabian Roßmann

Die DJK Vilzing hat am Samstag ihre zweite Liganiederlage in dieser Saison kassiert. Beim TSV Großbardorf unterlagen die Schwarzgelben mit 2:4 - und lagen dabei zur Pause schon mit 0:4 zurück!

"Wir haben genau das gemacht, was wir nicht machen wollten", sagte DJK-Trainer Christian Stadler im Nachhinein. Er habe die Mannschaft darauf vorbereitet, dass Großbardorf aggressiv zu Werke geht und die Bälle schnell nach vorne spielt. "Aber wir waren gedanklich nicht auf der Höhe und haben uns ein bisschen dumm angestellt", so Stadler. Die Folge: Mit drei Schüssen erzielten die Hausherren drei Tore und sorgten damit früh für die Vorentscheidung.

Warum die Vorgaben nicht umgesetzt wurden? "Die Spieler sind eben Menschen und keine Maschinen", nimmt Stadler seine Mannschaft in Schutz. Zumal sie in der zweiten Halbzeit eine gute Reaktion gezeigt habe. Tobias Bräu und André Luge konnten mit ihren Treffern noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. "Diese Reaktion ist für mich wichtiger als das Ergebnis", sagte Stadler.

Ihm sei es ohnehin lieber, "in einem Spiel einmal richtig in die Scheiße zu greifen" und es dafür beim nächsten Mal wieder besser zu machen. Man müsse auch berücksichtigen, welches Aufgebot zur Verfügung steht. Vilzing muss schon länger auf wichtige Spieler verzichten. Doch Stadler ist kein Trainer, der groß jammert. "Wir klagen nicht. Wir werden das Spiel jetzt analysieren. Wir haben Fehler gemacht und verdient verloren. Dann geht der Blick aber wieder nach vorne."

Die Höhepunkte aus dem Amateurfußball in Ostbayern sehen Sie in "BAYdfüßig - Fußball von nebenan", der Highlight-Show von idowa in Zusammenarbeit mit sporttotal.tv.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading