Bayern Zwei Kletterer bei Absturz im Karwendel tödlich verletzt

Einsatzkräfte entdeckten zunächst den leblosen Mann - etwa 50 Meter weiter fanden sie die zweite Leiche. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Tragisches Ende einer Klettertour: Eine 19-Jährige und ihr 20-jähriger Begleiter sind aus bislang ungeklärter Ursache an der Tiefkarspitze abgestürzt.

Zwei Menschen sind am Samstag bei einer Klettertour im Karwendelgebirge bei Mittenwald in Bayern ums Leben gekommen.

Die 19-jährige Frau und ihr 20 Jahre alter Begleiter aus dem Landkreis Dachau waren am Nachmittag aus bislang ungeklärter Ursache an der Tiefkarspitze im Landkreis Garmisch-Partenkirchen abgestürzt, wie die Polizei mitteilte. Der Wirt einer Hütte vernahm demnach laute Schreie und einen Felsbruch von dem Berg im Karwendel und alarmierte daraufhin die Rettung.

Einsatzkräfte entdeckten dann vom Hubschrauber aus zunächst den leblosen Mann am Fuße einer Felswand, der trotz umgehend eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch vor Ort starb. Etwa 50 Meter weiter fanden sie seine bereits tote Begleiterin. Die Leichen wurden durch einen Polizeihubschrauber geborgen und ins Tal geflogen, wie es hieß.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading