Oberpfalz Winterliche Temperaturen: Glätteunfälle in Bayern

In den Landkreisen Cham und Regensburg kam es in der Nacht zum Samstag zu Glätteunfällen (Symbolbild). Foto: dpa

Wegen glatter Straßen hat es in der Nacht zum Samstag mehrere Verkehrsunfälle in Bayern gegeben. Im Landkreis Cham kamen zwei Autofahrer von glatten Straßen ab.

Ein 35-Jähriger hatte am frühen Samstagmorgen versucht, einem Reh auszuweichen. Er landete mit seinem Wagen in einer Böschung neben der Straße, blieb aber unverletzt, wie die Polizei mitteilte. Wenig später kam eine 20-Jährige bei Bad Kötzing mit ihrem Auto von der glatten Fahrbahn ab und fuhr einen Leitpfosten um.

Bei einem weiteren Glätteunfall im Landkreis Regensburg blieb ein Wagen auf dem Dach liegen. Andere Autofahrer bemerkten das Fahrzeug und riefen Hilfe. Doch Rettungskräfte fanden am frühen Samstagmorgen nur ein leeres Fahrzeug vor. Ein Mann hatte die beiden offensichtlich unverletzten Insassen des Wagens nach Regensburg gefahren. Um den Unfall aufzuklären, ist die Polizei auf der Suche nach ihnen.

Zu schnell auf glatter Fahrbahn unterwegs war eine 43-jährige Autofahrerin bei Röslau in Oberfranken. Sie landete laut Polizei in der Nacht mit dem Auto im Straßengraben, blieb aber unverletzt.

Auch am Sonntag und zu Beginn der neuen Woche ist mit glatten Straßen in Bayern zu rechnen. Die Nacht zum Sonntag wird zunächst sehr kalt und klar, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes am Samstag sagte. Mit minus vier bis minus zwei Grad sei in der Nacht zu rechnen. Der Tag werde dann im Großteil Bayerns sehr sonnig. In der Nacht zum Montag könne es vor allem im Norden Bayerns leichten Schneefall geben.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos