Pfaffenhofen Nach Lkw-Unfall: Verkehrschaos auf A9 in Richtung München

Nach einem Unfall ist die A9 zwischen Pfaffenhofen und Allershausen in Richtung München am Mittwochmorgen zunächst komplett gesperrt. (Symbolbild) Foto: Lino Mirgeler/dpa

Ein Unfall auf der A9 zwischen Pfaffenhofen und Allershausen in Richtung München hat am Mittwochmorgen ein Verkehrschaos ausgelöst. Die Autobahn war zunächst komplett gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau mitten im Berufsverkehr.

Gegen 7 Uhr kurz nach der Anschlussstelle Schweitenkirchen auf der A9 war ein Laster auf einen anderen Sattelzug aufgefahren, wie die Polizei mitteilte. Der Unfallverursacher, ein 62-jähriger Mann, war auf der rechten Fahrspur unterwegs und hielt vermutlich zu wenig Abstand zu dem Sattelzug eines 47-Jährigen. Infolgedessen musste die Autobahn in Richtung München komplett gesperrt werden. 

Der 62-Jährige war im Führerhaus eingeklemmt. Die Feuerwehr musste den Mann aus dem Fahrzeug befreien. Er zog sich schwere Verletzungen zu. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz, der den Mann in eine Münchner Klinik flog. Ab etwa 8.20 Uhr war die linke Fahrspur wieder frei. Die Bergungsarbeiten werden vermutlich noch bis 10.30 Uhr andauern.

Der Verkehr staute sich etwa 15 Kilometer zurück. Der Schaden dürfte bei gut 30.000 Euro liegen. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: