Bayern Trinkwasser in Memminger Stadtteil muss abgekocht werden

Am Wasserhahn in einer Küche wird ein Trinkglas mit Leitungswasser befüllt. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa/dpa

Memmingen (dpa/lby) - Das Trinkwasser im Memminger Stadtteil Amendingen muss vorerst abgekocht werden. Bei einer Routineuntersuchung sei eine Verunreinigung mit Enterokokken festgestellt worden, teilte die Stadt am Dienstag mit. Die Abkochanordnung gelte sowohl für Wasser zum Trinken als auch für Wasser, das etwa zum Waschen von Lebensmitteln oder zum Zähneputzen verwendet werde. Das betroffene Gebiet befindet sich nördlich der Autobahn und östlich der Donaustraße.

© dpa-infocom, dpa:210615-99-03443/2

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: