Bayern Tonnenschwere Ladung gerät auf der Autobahn ins Rutschen

Ein Streifenwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild/dpa

Feucht (dpa/lby) - Die 20 Tonnen schwere Ladung eines Sattelaufliegers hat auf der Autobahn 9 in der Nähe von Nürnberg dessen Vorder- und Rückwand durchschlagen. Der Transporter habe kurz nach der Anschlussstelle Nürnberg-Fischbach auf Höhe von Feucht abbremsen müssen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Weil die Stahlstreben weder durch Zurrgurte noch durch sogenannte Anti-Rutsch-Matten gesichert waren, gerieten sie ins Rutschen und ragten den Angaben zufolge eineinhalb Meter in die Fahrkabine.

Verletzt wurde bei dem Unfall am Montagnachmittag laut Polizei niemand. Doch der 41-jährige Lkw-Fahrer wurde angezeigt, weil er seine Ladung nicht gesichert hatte. Der Transporter musste abgeschleppt, die Autobahn für zweieinhalb Stunden gesperrt werden.

© dpa-infocom, dpa:211005-99-485044/3

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading