Wegen eines Streits in der Asylunterkunft auf dem Gelände des Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck ist die Polizei am Dienstag zu einem Großeinsatz ausgerückt. Eine 22 Jahre alte Frau hatte sich nach dem Streit mit einer Security-Mitarbeiterin nicht beruhigen lassen.

Als die Beamten eintrafen, solidarisierten sich rund 100 Bewohner mit der Frau, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Sie warfen Gegenstände auf die Beamten, auch Fensterscheiben und Türen seien beschädigt worden. Außerdem hätten Bewohner rund 100 Mal den Feueralarm der Unterkunft ausgelöst. Erst durch ein Großaufgebot der Polizei konnte die Lage am Dienstag bis Mitternacht beruhigt werden.

Der entstandene Schaden belaufe sich auf rund 10.000 Euro. Mehrere Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes seien leicht verletzt worden.