Bayern Materialkosten belasten Schaeffler

Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild/dpa
Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild/dpa

Herzogenaurach - Der Autozulieferer und Industriekonzern Schaeffler ist nach eigenem Bekunden ordentlich ins Jahr gestartet. Dies geht aus einer Präsentation hervor, die das Unternehmen am Mittwoch im Rahmen einer Investorenveranstaltung veröffentlichte. Gleichzeitig verweist Schaeffler auf steigende Kosten, auch für Rohmaterialien, deren Auswirkungen 2022 zunehmen dürften. Die Autosparte werde daher nicht so profitabel wie im vergangenen Jahr sein. Konkrete Prognosen für das neue Jahr soll es im März geben. Die Aktien gerieten unter Druck

Mit Blick auf 2021 ist in der Präsentation von einem guten Jahresende die Rede. Der Dezember-Umsatz habe dank der Erholung des globalen Pkw-Absatzes über der Erwartung gelegen. Wegen der Krise im Autogeschäft infolge des weltweiten Chipmangels hatte das Unternehmen den Umsatzausblick im November gesenkt.

© dpa-infocom, dpa:220119-99-768688/2

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading