Bayern Kohfeldt vor Bayern-Spiel: "Angenehme Ausgangsposition"

Wolfsburgs Trainer Florian Kohfeldt gestikuliert. Foto: Swen Pförtner/dpa/dpa

Wolfsburg - Trotz der aktuellen sportlichen Krise des VfL Wolfsburg freut sich Trainer Florian Kohfeldt auf das schwere Auswärtsspiel beim FC Bayern München. "Die Ausgangslage ist relativ simpel: Ich habe nicht das Gefühl, dass viele Menschen in dieser Phase etwas von uns erwarten in München", sagte der 39-Jährige am Donnerstag. "Das sind genau die Situationen, in denen man positiv überraschen kann. Und das ist gerade in unserer Lage eine angenehme Ausgangsposition. Wir haben am Freitag noch einmal die Chance, in der Bundesliga etwas zu holen. Die wollen wir mit aller Macht ergreifen."

Die Wolfsburger haben die vergangenen sechs Fußball-Spiele in der Bundesliga und der Champions League verloren. Rein statistisch betrachtet macht vor diesem letzten Hinrundenspiel (Freitag, 20.30 Uhr/Sat1/DAZN) aber Hoffnung, dass Stürmer Dodi Lukebakio in seiner Bundesliga-Karriere für Fortuna Düsseldorf, Hertha BSC und den VfL gegen keinen Gegner häufiger getroffen hat als gegen die Bayern. Die Bilanz des Belgiers: Fünf Tore in sieben Spielen.

"Gerade Dodi hat in den letzten Wochen seine Qualität gezeigt. Er hat viele Tore und Torchancen vorbereitet. Und er hat dabei auch eine gewisse Balance in sein Spiel bekommen", sagte Kohfeldt über den 24-Jährigen. "Deshalb freue ich mich, wenn er seine München-Bilanz ausbauen kann. Damit hätte ich überhaupt kein Problem."

© dpa-infocom, dpa:211216-99-407911/2

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading