Bayern Häftling zündete Matratze an: Details nach Brand in JVA

Stacheldrahtzaun hängt an einer Mauer in einer Justizvollzugsanstalt. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild/dpa

München (dpa/lby) - Nach einem Brand in einer Zelle in der Münchner Justizvollzugsanstalt Stadelheim haben Feuerwehr und Polizei am Freitag weitere Details bekannt gegeben. Ein Insasse habe am Donnerstagnachmittag eine Matratze angezündet, teilte ein Polizeisprecher mit. Dadurch sei ein kleiner Brand mit sehr starkem Rauch entstanden. Der 23-Jährige sei aus der Zelle gebracht worden und habe eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten.

Drei Mitarbeitende der JVA seien ebenfalls evakuiert worden, aber seien später wieder dienstfähig gewesen, sagte der Polizeisprecher. Die Feuerwehr sprach am Freitag von insgesamt 18 Menschen, die sie aus dem Gefahrenbereich gebracht habe. Unklar blieb, wie viele von ihnen Insassen und wie viele Beschäftigte der JVA waren.

Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 1000 Euro. Nach eineinhalb Stunden kehrten die Betroffenen zurück in den Gebäudeteil. Insgesamt waren 80 Einsatzkräfte an der Löschaktion beteiligt.

© dpa-infocom, dpa:211203-99-243436/3

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading