Bayern Gefrorene Brathühnchen und Asbest am Straßenrand

Der Schriftzug "Polizei" leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild/dpa

Würzburg (dpa/lby) - Unbekannte haben in Würzburg etwa 50 gefrorene Brathühnchen und krebserregenden Asbest illegal entsorgt. Eine Spaziergängerin hatte die Mülltüten mit den zerschlagenen Asbest-Platten am Sonntagabend an einem Straßenrand entdeckt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Feuerwehr beseitigte die Brathühnchen, Mitarbeiter der Stadt wollten sich um die Asbestabfälle kümmern. Ob beides durch dieselben Täter abgelegt wurde, war zunächst unklar. Sollten sie gefunden werden, müssten sie die Entsorgungskosten tragen und zudem mit einer Strafe wegen illegaler Müllablagerung und Verstoßes nach dem Chemikaliengesetz rechnen, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:210614-99-985643/2

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: