Bayern Flick über Lewandowski und Müller-Rekord: "Kein Hellseher"

Trainer Hansi Flick (l) von München und Robert Lewandowski. Foto: Sven Hoppe/dpa Foto: dpa

München - Trainer Hansi Flick vom FC Bayern München hat sich nicht dazu verleiten lassen, eine Prognose über das Erreichen des Gerd-Müller-Rekords durch Weltfußballer Robert Lewandowski aufzustellen. "Ich bin kein Hellseher. Ich würde es ihm wünschen, aber Gerd Müller ist einfach eine Marke. Wir wissen alle, wie es um Gerd Müller steht, das macht einen auch traurig, wenn man so ein Idol in seiner Jugendzeit hatte", sagte Flick am Donnerstag. Er wünsche Müller nur das Beste. Der 75-Jährige lebt nach einer Erkrankung zurückgezogen.

Müller erzielte in der Saison 1971/72 40 Tore. Lewandowski traf in der Hinrunde der laufenden Saison 22-mal, das glückte nicht einmal dem "Bomber der Nation". "Wir wissen alle, und das weiß Robert auch, dass vieles zusammenkommen muss, damit das so weitergeht. Wir arbeiten daran", sagte Flick vor dem Spiel am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) beim FC Schalke. "Es geht darum, Robert zu unterstützen. Aber Robert ist auch wichtig für die Mannschaft. Er hat einige Aufgaben im Verbund der Mannschaft. Wenn er die top ausführt, ist es auch für ihn und für die Mannschaft leichter."

© dpa-infocom, dpa:210122-99-133010/3

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: