Bei einem Brand in einem Mehrparteienhaus in München sind 14 Menschen von der Feuerwehr gerettet worden. Als die Einsatzkräfte eintrafen, standen mehrere Bewohner an den Fenstern und schrien nach Hilfe, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte. Mehrere Passanten versuchten derweil, das Feuer mit einem Gartenschlauch zu löschen.

Das Feuer entstand nach Angaben der Feuerwehr im Erdgeschoß. Acht Bewohner wurden über die Drehleiter gerettet, vier Personen über die Treppe. Zwei weitere konnten das Gebäude alleine verlassen. Acht Menschen, darunter drei Kinder, wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Wie es zu dem Brand kam, war zunächst unklar.