Bayern Festwoche zu 20 Jahre Pinakothek der Moderne im September

Die Pinakothek der Moderne. Foto: Sven Hoppe/dpa/dpa

München (dpa/lby) - Die Pinakothek der Moderne startet mit einem Jubiläumsprogramm ins neue Ausstellungsjahr. Anlass ist die Eröffnung des Hauses mit seinen vier Museen zu Kunst, Grafik, Architektur und Design des 20. und 21. Jahrhunderts im September vor 20 Jahren. Unter dem Motto "Twenty, so what?" seien Ausstellungen, Veranstaltungen und andere Aktivitäten geplant, teilte die Pinakothek am Donnerstag in München mit. Im September sei zudem eine Festwoche geplant.

Noch bis zum 24. April thematisiert unter anderem die bereits laufende Schau "Zwanzig, und jetzt?" die Entstehungsgeschichte des Baus - vom Realisierungswettbewerb 1992 über den Bauprozess bis hin zur Eröffnung im September 2002. Andere Ausstellungen heben besondere Objekte der Sammlung Moderne Kunst oder der Design-Sammlung hervor.

Ein weiterer Höhepunkt wird ab 25. November die Ausstellung "Max Beckmann - Departure" sein. Bis zum 12. März 2023 zeigt sie neben Werken aus Beständen der Staatsgemäldesammlungen rund 100 Leihgaben - darunter Beckmanns erstes Triptychon "Departure" aus dem Museum of Modern Art in New York.

Die Pinakothek wurde im September 2002 eröffnet.

© dpa-infocom, dpa:220210-99-66246/2

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading