Bayern Fast vier Kilo Kokain im Ersatzreifen geschmuggelt

Eine Polizistin hält während einer Polizeikontrolle eine rote Winkerkelle in die Höhe. Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa/Symbolbild/dpa
Eine Polizistin hält während einer Polizeikontrolle eine rote Winkerkelle in die Höhe. Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa/Symbolbild/dpa

Sinzing (dpa/lby) - Knapp vier Kilogramm Kokain haben Polizisten im Ersatzreifen eines Autos auf der Autobahn 3 entdeckt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatten die Beamten den Wagen am Montag in Sinzing (Landkreis Regensburg) kontrolliert und dabei Marihuana gerochen. Der 60 Jahre alte Fahrer hatte aber nicht nur etwa 20 Gramm der Droge unter der Verkleidung des Lenkrads versteckt, sondern auch den Ersatzreifen als Schmuggelversteck genutzt. In einer Werkstatt entdeckten die Beamten dort mehrere Kokain-Päckchen.

Am Dienstag wurde der Autofahrer demnach einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl gegen den Mann erließ. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. Gegen den 60-Jährigen wird wegen Drogenhandels in nicht geringer Menge ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210616-99-19917/3

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: