Bayern Erzbistum München und Freising feiert 200. Geburtstag

München/Freising (dpa/lby) - Das Erzbistum München und Freising wird heuer 200 Jahre alt. Kardinal Reinhard Marx feiert dieses Jubiläum am Sonntag (26. September) in München, wie das Bistum mitteilte. Ort der Feierlichkeiten ist die Frauenkirche, die ebenfalls vor zwei Jahrhunderten zur Kathedrale erklärt wurde.

Das Erzbistum entstand im Jahr 1821 im Zuge der Neuordnung der bayerischen Bistümer. Sie trat an diesem Donnerstag (23.9.) vor genau 200 Jahren mit dem Verlesen einer entsprechenden päpstlichen Urkunde in Kraft.

Damals wurden die Diözesan- mit den Landesgrenzen in Einklang gebracht. Einige Pfarreien auf Tiroler Gebiet wurden den Bistümern Brixen und Salzburg zugeschlagen. München erhielt dafür aber fast alle in Bayern gelegenen Gebiete des alten Erzbistums Salzburg, des Bistums Chiemsee und die ehemalige Fürstpropstei Berchtesgaden.

Fast 1100 Jahre lang war zuvor nicht München, sondern die alte Bischofsstadt Freising der geistliche Mittelpunkt des Bistums gewesen. Das änderte sich mit der Neuordnung. Sie bedeutete auch die Verlegung des Bischofssitzes von Freising nach München.

Erster Bischof des neuen Bistums wurde Lothar Anselm von Gebsattel. Im folgten bis heute zwölf weitere - der wohl berühmteste darunter Joseph Ratzinger, der spätere Papst Benedikt XVI.

© dpa-infocom, dpa:210922-99-314726/2

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading