Bayern Dauerbaustelle Stadttheater Landshut: Entscheidung 2022

Das sanierungsbedürftige Gebäude des Stadttheaters an der Isar. Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild/dpa

Die Sanierung ist teuer, das Geld knapp - und dann kommt auch noch die Corona-Pandemie. Das Stadttheater Landshut ist eine Dauerbaustelle. Im kommenden Frühjahr soll wieder verhandelt werden.

Landshut (dpa/lby) - Das Provisorium ist in Landshut fast schon zum Dauerzustand geworden: Weil das Stadttheater im Bernlochner-Bau sanierungsbedürftig ist, spielt das Ensemble seit Jahren in einem Zelt am Stadtrand. Voraussichtlich im März wollen die Stadträte im Zuge der Haushaltsberatungen über die Zukunft des Stadttheaters entscheiden. Es stehen zwei Sanierungsvarianten im Raum.

Die große Variante umfasst die Generalsanierung des bestehenden Theaters samt Erweiterungsbau. Dafür waren 80 Millionen Euro veranschlagt. Der Freistaat hatte zugesagt, 75 Prozent der förderfähigen Kosten zu übernehmen. Die zweite Variante beinhaltet zunächst die Sanierung des bestehenden Baus und in einem zweiten, späteren Schritt den Neubau. Diese Variante käme insgesamt dann deutlich teurer - um die 100 Millionen Euro.

Im Oktober hatte sich der Landshuter Stadtrat einmal mehr mit dem Thema befasst und sich zunächst für die zweite Variante ausgesprochen, vor allem, um sich damit Fördermittel des Bundes in Höhe von 1,5 Millionen Euro zu sichern.

Die Theatermacher haben die Hoffnung, eines Tages aus dem Zelt wieder ausziehen zu können, noch nicht aufgegeben. Auch wenn das Thema angesichts der Corona-Pandemie ein wenig in den Hintergrund gerückt sei, wie Konrad Krukowski vom Landestheater Niederbayern sagt. Zu dem Theaterzusammenschluss gehören neben Landshut auch die Bühnen in Straubing und Passau.

Seit März 2020 sei das Team in erster Linie damit beschäftigt, "seinen Job machen zu können", so Krukowski. Also die Arbeitsabläufe stets den neuesten Corona-Regeln anzupassen. Auch für die Stadt sei die Pandemie eine Herausforderung, unter anderem wegen der Unregelmäßigkeiten bei den Gewerbesteuereinnahmen. Insofern habe er Verständnis dafür, dass die Stadt noch keine Zusage mache. "Wir hoffen aber, dass es im März eine Zusage mindestens für die kleine Variante geben kann".

Ende Oktober 2019 hatte die Stadt Landshut bereits überlegt, die Sanierung des Stadttheaters aus Kostengründen zu stoppen. Nach massivem Protest aus der Bevölkerung beschloss der Stadtrat im Dezember 2019, die Planungen für die Sanierung doch fortzusetzen.

© dpa-infocom, dpa:211211-99-341938/2

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading