Bayern CHL-Viertelfinale: Red Bull München in Stockholm zu Gast

Spieler kämpfen um den Puck. Auf dem Boden ist das Logo des EHC Red Bull zu sehen. Foto: Andreas Gebert/dpa/Archivbild Foto: dpa

München/Stockholm (dpa/lby) - Trotz Torhüter-Sorgen will sich der EHC Red Bull München heute eine gute Ausgangslage für den Einzug in das Champions-League-Halbfinale verschaffen. Die Eishockey-Profis treten im Hinspiel bei Djurgården Stockholm an.

Der Tabellenführer der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ist nach dem Achtelfinal-Aus der Adler Mannheim und Augsburger Panther die letzte deutsche Mannschaft, die um den Pokal spielt.

Die Münchner gelten gegen den Champions-League-Neuling aus der schwedischen Hauptstadt als Favorit. Red-Bull-Stürmer Maximilian Kastner warnte aber: "Es gibt meiner Meinung nach keinen Favoriten in diesem Spiel." Dem EHC bereiten die Torhüter Sorgen: Stammtorwart Danny aus den Birken fehlt seit Wochen wegen einer Beinverletzung. Ersatzmann Kevin Reich ist erkrankt und fällt möglicherweise aus. Dann käme Daniel Fießinger zu seinem Champions-League-Debüt.

Das Rückspiel findet am 10. Dezember in München statt. Der Gewinner trifft im Halbfinale auf den EV Zug aus der Schweiz oder die Tschechen von Mountfield HK. München hatte im Vorjahr das Finale erreicht - und scheiterte an den Frölunda Indians aus Göteborg.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: