Dingolfing Auszeichnungen für Bayerns jüngste Erfinder

Eine Fußorthese mit Belastungserkennung, ein Algorithmus für das Spiel "Schiffe versenken" und ein Projekt zu Feinstaubalarm haben in diesem Jahr die Jury beim Landeswettbewerb "Schüler experimentieren" überzeugt.

Zwei Tage lang präsentierten Bayerns Nachwuchsforscher ihre Arbeiten im niederbayerischen Dingolfing. Am Freitag wurden die besten Projekte ausgezeichnet. Insgesamt hatten sich fast 100 Mädchen und Buben an dem Wettbewerb unter dem Motto "Frag nicht mich! Frag Dich" beteiligt.

Gekürt wurden Arbeiten in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Physik, Mathematik und Informatik sowie Technik. Der Wettbewerb "Schüler experimentieren" ist die Juniorsparte von "Jugend forscht". Zu den Gratulanten während der Feierstunde im BMW-Werk gehörte auch Schulminister Michael Piazolo (Freie Wähler).

Lesen Sie hierzu auch "Forschernachwuchs aus ganz Bayern geehrt" auf idowa+ oder in Ihrer Heimatzeitung vom 13.4.2019.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading