Bayern Augsburg öffnet nach tödlichen Unfall Spielplätze wieder

Augsburg (dpa/lby) - Nach dem Tod eines zweijährigen Mädchens auf einem Augsburger Spielplatz hat die Stadt mehrere vorübergehend gesperrte Spielplätze wieder freigegeben. Das Kind war am 10. Juli auf dem Spielplatz von einem umstürzenden Baum erschlagen worden, die Ursache des Unglücks ist unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt dazu und hat einen Baumgutachter eingeschaltet.

Die Stadtverwaltung hatte in der Folge eine Reihe von anderen Spielplätzen gesperrt, um dort Baumpflegemaßnahmen vorzunehmen und Sturmschäden zu beseitigen. Die Arbeiten seien nun auf sechs Spielplätzen abgeschlossen, die Plätze seien wieder zugänglich, berichtete die Stadt am Montag. Noch in dieser Woche würden zwei weitere Spielplätze wieder geöffnet.

Die Stadt hatte nach dem Unglück eine Spendenaktion für die betroffene Familie initiiert. Die 28 Jahre alte Mutter wurde durch den Baum verletzt, eine fünf Jahre alte weitere Tochter spielte etwas entfernt und blieb körperlich unversehrt.

© dpa-infocom, dpa:210719-99-440485/2

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading