Bayern Amnesty International will Regenbogenfahnen verteilen

Regenbogenfahnen wehen vor einem leicht bewölkten Himmel. Foto: picture alliance / Gregor Fischer/dpa/Symbolbild/dpa

Berlin - Angesichts des UEFA-Verbots für eine Beleuchtung der Münchner EM-Arena in Regenbogenfarben will Amnesty International vor dem Stadion Fahnen in diesen Farben verteilen. Als Zeichen der Solidarität werde man am Rande des Fußball-Europameisterschaftsspiels zwischen Deutschland und Ungarn am Mittwoch (21.00 Uhr) die Fahnen verteilen, hieß es am Dienstag in einer Mitteilung der Menschenrechtsorganisation. Die Aktion werde in Zusammenarbeit mit Christopher Street Day Deutschland gestartet und solle als Zeichen der Solidarität mit der ungarischen LGBTI-Community dienen. Die Abkürzung LGBTQI steht für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans-, inter- und queere Menschen.

Die UEFA hatte zuvor entschieden, dass das Stadion in München beim Gruppenfinale der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Ungarn nicht in Regenbogenfarben als Zeichen für Toleranz und Gleichstellung erstrahlen darf. Hintergrund des geplanten Protestes ist ein Gesetz, das die Informationsrechte von Jugendlichen in Hinblick auf Homosexualität und Transsexualität in Ungarn einschränkt und in der vergangenen Woche vom ungarischen Parlament gebilligt wurde.

© dpa-infocom, dpa:210622-99-100404/2

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: