Bayern Abiturprüfungen sollen trotz Corona-Krise stattfinden

Die Abiturprüfungen werden in Bayern auf Ende Mai verschoben (Symbolbild). Foto: Armin Weigel/dpa/dpa

Die Abiturprüfungen sollen in diesem Jahr in ganz Deutschland trotz der aktuellen Schulschließungen stattfinden. Das hat die Kultusministerkonferenz am Mittwoch entschieden.

Bayerns Kultusminister Michael Piazolo begrüßt die Entscheidung der Kultusministerkonferenz. Alle 16 Kultusminister haben sich am Mittwoch darauf verständigt, dass die Abiturprüfungen wegen der Corona-Krise nicht ausfallen sollen. Darüber informierte der bayerische Kultusminister Michael Piazolo. Ziel sei es, faire Bedingungen für die Abschlüsse der Schüler zu schaffen, so Piazolo. 

In Bayern sollen demnach die Abiprüfungen etwas später, nämlich am 20. Mai beginnen, damit die Schülerinnen und Schüler genügend Vorbereitungszeit haben. Für den Fall, dass dieser Fahrplan aufgrund aktuell noch nicht absehbarer kurzfristiger Entwicklungen nicht eingehalten werden könne, gebe es dem Kultusministerium zufolge verschiedene alternative Lösungen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading