Lufttemperaturen um den Gefrierpunkt, kalte Böden und Feuchtigkeit in der Luft - das ist der Stoff aus dem leider oft Straßenglätte entsteht.

Für den Donnerstagvormittag hat der Deutsche Wetterdienst erneut eine Warnung vor Glatteis in der Region herausgegeben. Von der Straßenglätte waren am Morgen unter anderem diverse Gemeinden um Sankt Englmar (Landkreis Straubing-Bogen) betroffen. In den Bayerwald-Landkreis Regen, Cham und in Teilen des Landkreises Deggendorf stellt sich die Lage ähnlich dar.

Der Deutsche Wetterdienst schreibt dazu: "Autofahrer und Fußgänger im Osten Bayerns müssen sich am Donnerstagvormittag auf glatte Straßen gefasst machen". Besonders betroffen seien die Oberpfalz, Oberfranken, der Bayrische Wald und das Vogtland, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Gefährdet seien vor allem Gebiete, in denen die Temperaturen zunächst unter dem Gefrierpunkt lagen und es dann gefrierenden Regen gebe. Im Laufe des Vormittags soll es milder werden und das Eis schmelzen.