Roding Realschüler üben sich im Fingerhakln

Authentisch - Lukas, Thomas und Michael parken ihre Traktoren vor der Schule. Foto: ae

Erster Bayerischer Tag ist voller Erfolg - Spiele und Schmankerl anstatt Unterricht

Der "1. Bayerische Tag" der Konrad-Adenauer-Realschule Roding ist ein voller Erfolg gewesen. Die gesamte Schule hatte unter der Federführung der Lehrerinnen Kirsten Hartl und Michaela Wasmeier einen Tag für alle Schüler unter diesem Motto auf die Beine gestellt. Typisch bayerische Spiele, Wettkämpfe und Speisen und nicht zuletzt das Bilderbuchwetter mit original weiß-blauem Himmel haben zum vollen Erfolg des Projekts beigetragen.

Die Schüler waren eingeladen, in Tracht zu kommen. Und so tummelten sich auf dem Kreissportfeld nahe der Realschule Burschen und Mädel in Lederhosen und Dirndl. Bereits am frühen Morgen waren Biertische und -bänke aufgestellt worden. Verteilt über das Sportgelände gab es Stationen, wo die Schüler an den verschiedenen Aktionen teilnehmen konnten. Wettbewerbe in Maßkrugstemmen, Kraftdrücken und Fingerhakln fanden statt. Beim Schafkopf-Turnier konnten die Teilnehmer ihr glückliches Händchen beim Zocken unter Beweis stellen. Auf einem Stück der Laufbahn, das zum Laufsteg unfunktioniert worden war, tummelten sich diejenigen, die sich zur Wahl des Mister oder der Miss Bayern aufstellen ließen. Für die gute Stimmung sorgte zudem die zünftige Musik des Blasorchesters Blechschon der Realschule unter der Leitung von Johann Häusler. Der Elternbeirat war für die Bewirtung mit bayerischen Schmankerln verantwortlich und hatte Butterbrezn, Obatzten, Leberkässemmeln und Schnittlauchbrote vorbereitet. Am Ende der Veranstaltung wurden zum großen Finale alle zum Flashmob zusammengetrommelt, um unter der Regie von Musiklehrerin Maria Heigl-Häring einen "Rock mi"-Line Dance hinzulegen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Juni 2017.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos