Ahmad will es wieder versuchen, zum 23. Mal halt dann. Rüberkommen nach Kroatien, weg aus Bihac, weg von der Ruine, in der er lebt. Wenn man das überhaupt so nennen kann, was er da macht in diesem Haus, das ausschaut, als hätte es jemand angezündet und danach 40 Jahre auseinanderfallen lassen.

Benedikt Wagensonner beschreibt sie so, die Unterkunft des Pakistani. Er war dort, bei den Geflüchteten, hat ihnen geholfen, Kleidung gebracht, Schuhe, Hygieneartikel. Zweieinhalb Tonnen davon. Obwohl das eigentlich verboten ist.