Zum Maßnahmenpaket der modernen Stadtentwicklung gehört unter anderem die vom Freistaat geförderte Initiative "Innen statt Außen" - also zuerst vorhandene Freiräume in der Stadt zu bebauen, bevor neue Baugebiete ausgewiesen werden. Der Stadtrat hat sich dieses Ziel während des ISEK-Prozesses auf die Fahnen geschrieben und in mehreren Beschlüssen festgelegt, dass ihm die Nachverdichtung der Siedlungsgebiete wichtig ist. Dass dies im konkreten Fall zu Protesten aus der Nachbarschaft führen kann, hatte man offenbar nicht so deutlich auf dem Radar.