Die Zukunft des Areals zwischen Rennweg und Hans-Leinberger-Gymnasium hat den Bausenat am Freitag intensiv beschäftigt. Dabei ging es um die Aufstellung eines Bebauungsplans, um auf den noch unbebauten Flächen "ein städtebaulich qualitätvolles Wohnquartier" zu errichten - und zudem konkret um die Frage, ob die Stadt dort den Bau einer fünfgruppigen Kita im Rahmen der Grundstücksvergabe an einen Investor abwickeln soll, Rückkaufoption inklusive.