Vier Jahre zieht sich der Rechtsstreit, den sich der Landshuter Architekt Bernd Hanseder (70) mit der Stadt liefert, mittlerweile hin. Dabei geht es um die Frage, ob eine von ihm geplante Wohnanlage inklusive Tiefgarage fünf- oder nur viergeschossig sein darf.

Die Stadt hat aus Gründen des Denkmalschutzes die größere Variante nicht genehmigt. Das Verwaltungsgericht Regensburg gab der Stadt recht. 2019 war Hanseder, der auch Bauherr des Projekts ist, vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Berufung gegangen. Nun liegt ein Urteil vor, mit dem beide Seiten nicht glücklich sein dürften: Es geht um die Feinheiten der Abwägung zwischen Baurecht und Denkmalschutz.