Bauprojekt in Ergolding Lärmschutzwände an der B 15 genehmigt

Die Planskizze für die Lärmschutzwände an der B15 im Bereich Ergolding. Foto: Regierung von Niederbayern

Die Regierung von Niederbayern hat den Bau von Lärmschutzwänden entlang der B 15 bei Ergolding genehmigt.

Der Planfeststellungsbeschluss soll in den nächsten Tagen allen Beteiligten, Behörden und Fachstellen zugesandt und im Markt Ergolding und in der Stadt Landshut öffentlich ausgelegt werden.

Die vierspurige Bundesstraße ist im Nordosten von Landshut mit der B 299 verknüpft und führt ab dort durch Ergolding zur Anschlussstelle der A 92 Landshut/Essenbach. Mit 30.000 Fahrzeug pro Tag ist die Verkehrsbelastung in diesem Bereich sehr hoch.

Gerade die Bewohner in Ergolding-West und Piflas leiden unter der Lärmbelästung. Um die Anlieger zu schützen, sollen nun entlang der B15 auf einer Länge von 360 Metern an der Nordseite und 377 Metern an der Südseite drei Meter hohe Lärmschutzwände gebaut werden. Das Staatliche Bauamt will die Lärmsanierungsmaßnahme umsetzen, sobald die notwendigen Haushaltsmittel bereitstehen. Auch der Markt Ergolding hat großes Interesse an einem raschen Bau.

Der Planfeststellungsbeschluss kann auch auf der Internetseite der Regierung von Niederbayern unter www.regierung.niederbayern.bayern.de eingesehen werden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading