Als Stadtplaner steht man stets unter intensiver Beobachtung der Öffentlichkeit, noch dazu, wenn er als Nachfolger des Baudirektors im Gespräch ist. Das muss im Moment Oliver Vetter-Gindele erfahren, Chef des Straubinger Stadtplanungsamtes seit 2006.

Denn er will in Straubing ein Doppelhaus mit vier Wohnungen bauen, nicht als Spekulationsobjekt, wie er betont, sondern rein privat.

Dazu hat er ein Grundstück gekauft, in prominenter Lage in einem kleinen Baugebiet am Gstütt, von einem umtriebigen Investor, der in der Stadt an vielen Orten gebaut hat und noch bauen wird - und darum natürlich auch mit dem Stadtplanungsamt nicht nur einmal im Leben zu tun hat.