"Baum des Jahres" 2019 Vorhang auf für die Flatterulme

Am Ast sind die Blätter der Flatterulme wechselständig angeordnet. Foto: frg

Die Ehrung des Weltfußballers des Jahres ist jedes Jahr ein großes Spektakel: roter Teppich, Stars und natürlich die Frage, wer in diesem Jahr den goldenen "Ballon d'Or" entgegennehmen darf. Weniger glamourös hingegen ist die Wahl zum Baum des Jahres. Doch auch dieser Sieger verdient mediale Aufmerksamkeit.

Die Flatterulme ist pflegeleicht, nahezu resistent gegen Krankheiten und ihr Edelholz ist begehrt für die Produktion von Möbeln. Bei einem Rundgang durch den Rainer Wald erklären Martin Werneyer, der Flächenbetreuer des Landesbunds für Vogelschutz (LBV) für den Rainer Wald, und Klaus Stögbauer, Abteilungsleiter Forsten des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, was die Flatterulme besonders macht. Der LBV pflanze Flatterulmen im Rainer Wald, da sie an feuchten Standorten gut gedeihen und einen Beitrag zur Artenvielfalt leisten, erklärt Werneyer. Vor allem vor dem Hintergrund, dass das Jahr 2019 als Jahr der Artenvielfalt ausgerufen wurde, komme der Flatterulme eine besondere Bedeutung zu, betont Stögbauer. "Es ist eine sehr seltene Art - wie übrigens alle Ulmen."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading