Breiten Raum hat in der Grundstücks- und Bauausschusssitzung in Pfatter am Dienstagabend der Antrag von Simon Würzinger eingenommen. Er will in den sogenannten Stehr-Stadel an der Wallnerstraße, das marode Denkmalschutzobjekt hinter dem Landgasthof Fischer-Deutsch, sechs Wohneinheiten einbauen. Die Massivscheune steht derzeit noch im Eigentum von Gabi Stehr und deren Sohn Thomas.

Simon Würzinger sagte im Gespräch mit unserer Mediengruppe, er habe durch die zehn Jahre dauernde Sanierung eines denkmalgeschützten Pfarrhofs in einem Dorf im südöstlichen Landkreis Kelheim viel Erfahrung mit Behörden und Firmen. "Mein Studium der Automatisierungstechnik habe ich mir durch Arbeiten in Zimmereien finanziert, dieses handwerkliche Wissen hab ich bei der Renovierung in Eigenregie gut umsetzen können."