Bauauschuss auf Tour Further Bahnhof kostet deutlich mehr

Gelingt demnächst der Durchbruch zum Ausbau der Bahnstrecke Schwandorf-Pilsen? Diese Hoffnung hegte am Montag Landrat Löffler in Furth. Foto: Linsmeier

Der Bauausschuss des Kreistages auf großer Fahrt: Mehrere Bauprojekte in Cham und im Landkreis hat sich das Gremium unter Landrat Franz Löffler am Montag zum Ziel gesetzt.

Mit der Besichtigung der FOS/BOS, der neuen Realschule und der modernen Berufsschule begann der Tag für das Gremium sehr positiv: Die Bauarbeiten liegen im Zeitplan und unter den veranschlagten Kosten. Anders sieht es jedoch in Furth im Wald aus.

Die Sanierung des Bahnhofes kommt Bund und Freistaat deutlich teuerer als zu Beginn der Planung berechnet. Bis zum Abschluss der Maßnahme erhöhen sich die Kosten von anfänglich geschätzten 4,5 auf 7,5 Millionen Euro.

Mit ursächlich für die Verzögerung der Barrierefreiheit sei ein Baumangel, der erst noch behoben werden muss. Der Eisenanteil eines aus China gelieferten Granits erfülle nicht die Qualitätsansprüche, was durch braune Schlieren für jeden ersichtlich ist. Folglich muss nun der gesamte Granitbelag ausgewechselt werden.

Für 1,6 Millionen Euro ausgebaut wird die Kreisstraße Cham 23, Ortsdurchfahrt Neubäu am See, inklusive Geh- und Radweg. Die Fertigstellung ist noch für dieses Jahr geplant.

Was die Kreisräte auf den Schulbaustellen erfahren haben, lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. Oktober 2019.

Mehr zu den Erkenntnissen am Further Bahnhof erfahren Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. Oktober 2019.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

2 Kommentare

Kommentieren

null

loading