Bauarbeiten in Deggendorf Tonnenschweres Kanalteil im Stadtpark erfolgreich eingehoben

Mit schwerem Gerät und vielen helfenden Händen wurde das massive Beton-Bauteil im Deggendorfer Stadtpark eingehoben. Foto: Stadt Deggendorf

Nach dem Einhub eines massiven Kanalbauwerks mit einem Gewicht von mehr als 55 Tonnen, einer Länge von sieben Metern und einer Breite von drei Metern ist ein guter Teil der Kanalarbeiten im Deggendorfer Stadtpark erfolgreich absolviert.

Weil das neue Kanalbauwerk an den Mischwasser-Hauptsammler in der Graflinger Straße angebunden werden muss, müssen sämtliche Arbeiten laut einer Pressemitteilung der Stadt Deggendorf idealerweise in ein Zeitfenster fallen, in dem nicht mit starken Niederschlägen zu rechnen ist. Das April-Wetter mag zwar wechselhaft sein, wie aktuell gut zu beobachten ist, doch eignet sich der Monat im Normalfall trotzdem für Bauvorhaben dieser Art. Um die Bauzeit so kurz wie möglich zu halten, werden die nötigen Bauteile bereits als Beton-Fertigteil angeliefert. Dadurch entfallen die sonst vor Ort notwendigen Aushärtungszeiten.

Die Kanalbaumaßnahme soll dafür sorgen, dass bei Starkregen die Wassermassen in ein Regenüberlaufbecken im südlichen Teil des Stadtparks abfließen können. "Nach Fertigstellung der Kanalarbeiten gehören Überflutungen der Graflinger Straße bei solchen Wetterereignissen der Vergangenheit an", heißt es von Seiten der Stadt.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading