Baseball Legionäre bleiben mit Doppelsieg gegen Ulm auf Play-off-Kurs

David Grimes führte die Buchbinder Legionäre mit zwei Homeruns zum Doppelsieg. Foto: Stefan Müller

Am vergangenen Wochenende waren die Buchbinder Legionäre bei den IT sure Falcons in Ulm zu Gast. Mit zwei Siegen bleiben die Baseballer auf Play-off-Kurs.

Im engen Kampf um die Play-off-Plätze in der 1. Bundesliga galt es gegen den Tabellenvorletzten keine Punkte liegen zu lassen. In den ersten vier Inning konnte keines der beiden Teams Punkte erzielen. Im fünften Inning jedoch zeigten die Legionäre wieder ihre Offensivstärke, mit der sie schon in den letzten Wochen erfolgreich waren. Gegen den nachlassenden Pitcher der Falcons Jesus Leon Mendez brachten sie insgesamt sieben Punkte auf die Anzeigentafel.

David Grimes war mit seinem Homerun für drei der Punkte verantwortlich. Durch weitere fünf Runs im sechsten Inning stellten die Legionäre mit einem zwischenzeitlichen 11:0 die Weichen endgültig auf Sieg. Die Ulmer konnten dennoch durch je zwei Punkte in den Innings sechs, sieben und acht das vorzeitige Spielende durch die Ten-Run-Rule verhindern. Die Legionäre Offense blieb jedoch am Drücker und kam am Ende zu einem ungefährdeten 24:6 Sieg.

Ähnliches Bild in Spiel zwei

Im zweiten Spiel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Die Buchbinder Legionäre gingen direkt im ersten Inning in Führung und konnten diese im Laufe des Spiels immer weiter ausbauen. David Grimes präsentiere sich mit einem weiteren Homerun als wichtiger Teil der Legionäre Offensive, die an diesem Tag ansonsten von Alex Schmidt (4 Hits) und Matt Vance (5 RBI) angeführt wurde.

Als Starting Pitcher kam dieses Mal Jan Tomek zum Einsatz, der in sieben Innings keinen Punkt und nur zwei Hits zuließ. Für die letzten beiden Innings beorderte Tomas Bison Outfielder Pascal Amon auf den Mound. Amon, der bereits als Nachwuchsspieler als Pitcher eingesetzt wurde, konnte alle sechs verbleiben Aus durch Strikeouts verbuchen und damit den 11:0 Sieg perfekt machen.

Legionäre weiter auf Platz vier

Durch die beiden Siege konnten die Buchbinder Legionäre, die weiterhin auf Platz vier der Tabelle liegen, den Abstand zu den Verfolgern aus Stuttgart und Haar auf vier Spiele vergrößern. Der Abstand zur Tabellenspitze beträgt weiterhin zwei Spiele.

Als nächste Aufgabe müssen die Buchbinder Legionäre zum amtierenden Vizemeister nach Heidenheim. Die Heideköpfe mussten sich am letzten Wochenende gegen die Haar Disciples mit einem Split zufrieden geben. Damit haben die Heideköpfe, die am Mittwoch die Ulm Falcons zu Gast haben, aktuell nur noch einen Sieg mehr als die Buchbinder Legionäre. Die Legionäre gehen hochmotiviert und mit Rückenwind durch die letzten Erfolge in die Partien im New Heideköpfe Ballpark. In der Hinrunde konnten die Buchbinder Legionäre einen Sieg verbuchen und wollen diesen Erfolg natürlich auch am Samstag und Sonntag mindestens wiederholen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading