Meist ist guter Rat teuer, wenn Spaziergänger oder Naturfreunde plötzlich mit verwaisten oder verletzten Wildtieren konfrontiert werden: Wohin mit den Findeltieren? Hier kommt die Barbingerin Andrea Rothamer ins Spiel, die sich dieser Tiere annimmt.

In den vergangenen zwölf Jahren hat sie rund 1.000 Eichhörnchen aufgepäppelt und wieder ausgewildert. "Auch wenn Eichhörnchen noch so süß aussehen, es sind und bleiben Wildtiere, die in die Natur gehören", sagt die 51-Jährige.

Einer ihrer aktuellen Patienten ist die kleine Eichhörnchendame Mira: Eine Regentonne wäre für den Nager beinahe zur Todesfalle geworden. Die Tonne war glücklicherweise leer und das Eichhörnchen konnte gerade noch rechtzeitig entdeckt und gerettet werden.